Die Blocksberglerchen gründeten sich eher zufällig aus der AH-Fussballabteilung der TuS/DJK Pirmasens. Dem Fussball waren einige Kicker schon entwachsen, wollten aber die Geselligkeit innerhalb der Abteilung und des Vereins nicht missen, wurde da in fröhlicher Runde doch gerne auch einmal ein Lied gesungen. Es stellte sich heraus, das sich in der Gruppe einige Gitarren- und ein Akkordeonspieler befanden.
1991 war der Anfang der Musikgruppe gemacht.

Jeden Freitag trifft man sich im Sportheim und musiziert. 17 TuS-Mitglieder treffen sich zu den freizeitlichen Proben. Mittlerweile sind die Ansprüche an die Musik gestiegen.

An jedem 1. Freitag im Monat findet ein öffentliches Singen und musizieren im Sportheim statt, zu dem jedermann herzlich eingeladen ist.

Seit 2004 veranstaltet die Gruppe jährlich einen Liederabend im Jugendheim St. Anton, der bisher immer voll besetz war.

Neben der Gitarre und dem Akkordeon erklingen jetzt auch eine Panflöte, eine Mandoline und Mundharmonikas. In dieser Zusammensetzung existiert die Gruppe seit etwa 1996. Auch Auftritte standen schon auf dem Programm. So gab die Gruppe Benefiz-Konzerte in Altersheimen und spielte in Pfälzerwald-Hütten.

Der Erfolg ließ es notwendig erscheinen der Gruppe auch einen Namen zu geben. Was lag da näher, als sie Blocksberglerchen zu taufen. Denn der Sportplatz der TuS/DJK liegt unterhalb der Blocksbergstrasse. Unser Repertoire ist reichhaltig, beinhaltet Wander- und Volkslieder, alte und neue Schlager und vieles mehr. Damit Musik und Gesang zusammenklingen, haben die Blocksberglerchen einen musikalischen Leiter.
Es ist K.H. Quaiser, der zusammen mit der Gruppe auch das Repertoire zusammenstellt. Die organisatorische Leitung hat Erwin Jung.

Grossen Wert legen die Blocksberglerchen immer noch auf die Geselligkeit, auf gemeinsame Fahrten und Ausflüge. Vier Tage sind wir meist unterwegs, waren schon an der Nordsee, im Allgäu, im Schwarzwald, der Eifel, auf der Schwäbischen Alb usw.


Die Gruppe





|
|
|
|
|
|